Waldshut-Tiengen, 22.11.2018, von Alexander Maus

Spiel mit Licht und Schatten

Es ist nicht nur die kalte, sondern auch die dunkle Jahreszeit. Eine der häufigsten Einsätze zur Unterstützung anderer Behörden in Herbst und Winter ist die Beleuchtung - aber auch die eigenen Einsatzstellen müssen unter allen Bedingungen taghell ausgeleuchtet werden.

Genau diesen Einsatzfall probte die THW-Jugend beim letzten Ausbildungsabend. Mit Hilfe des Beleuchtungswagens des MLW IV wurde eine fiktive Einsatzstelle durch drei Strahler und den LED-Powermoon des Ortsverbandes ausgeleuchtet. Damit einhergehend ist stets auch die Komponente Stromerzeugung, denn eine ortsfeste Elektroinstallation wird vor Ort, selbst falls verfügbar, in den seltensten Fällen genutzt.

Zürückgegriffen wurde auf den MLW IV als Fahrzeug. Der Mannschaftslastwagen IV, eigentlich Teil der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen, führt umfangreiches Beleuchtungsmaterial mit. Gerade Pumpeinsätze können nicht nur lange dauern, sie sind oftmals auch räumlich sehr weitläufig, sodass größere Bereiche ausgeleuchtet werden müssen. Mit dem Powermoon in LED-Bauweise steht dem Ortsverband darüberhinaus eine sehr leuchtstarke Komponente zu Verfügung, mit dem rundherum große Bereiche taghell erleuchtet werden können.

Nach den ersten Einweisungen in das Material, den sicheren Aufbau der Dreibein-Stative und das richtige Vorgehen beim Abspannen der Komponenten wurde die ganze Aktion noch einmal auf Zeit geprobt. Nicht zuletzt hierbei wurde allen Junghelfern wieder mal eines klar - THW bedeutet vor allem Teamwork!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: