St. Blasien / Menzenschwand, 04.01.2018, von Alexander Maus

E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

Nach den ersten sturmbedingten Einsätzen am Vortag hielt die Wetterlage den Ortsverband Waldshut-Tiengen auch am Donnerstag in Atem. Neben der Energieversorgung in Berau kamen in den Abendstunden gleich zwei weitere Einsatzaufträge hinzu.

E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

Bereits seit den Mittagsstunden war die Unterkunft des THW im Kaitle mit Führungspersonal besetzt. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt begann sich eine Hochwasserlage in St. Blasien abzuzeichnen, wo Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Nachbarortsverbands Laufenburg bereits ab dem Mittag im Einsatz waren.

Um 21.30 Uhr schließlich erfolgte der Vollalarm für den Ortsverband Waldshut-Tiengen, welcher mit der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen in die Domstadt aufgeboten wurde. Neben der Schmutzwasserpumpe 5.000 Liter Hannibal wurde auch die dem Landkreis Waldshut unterstellte Hochwasserpumpe 10.000 Liter Vogelsang durch die Einsatzkräfte verlegt. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung konnte eine Führungsmannschaft mit dem Mannschaftstransportwagen-TZ vom Hof abrücken; der Mehrzweckkraftwagen mit der Vogelsang-Pumpe folgte nur kurz darauf. Einige Minuten später waren auch der Manschaftslastwagen 4 mit Hannibal sowie der Lastkraftwagen Ladebordwand mit der Netzersatzanlage 230 kVA auf dem Weg.

Vor Ort begannen die Helfer damit, eine mit Wasser vollgelaufene Straße mittels der kombinierten Pumpleitung der beiden Schmutzwasserpumpen trocken zu legen und den Wasserspiegel zu senken. Das Grund- und Oberflächenwasser wurde mittels mehrerer F-Schläuche in die bereits stark angeschwollene Alb gepumpt. Schon kurz nach Beginn der Pumparbeiten zeigten sich die Erfolge der Bemühungen, anliegende Wohn- und Geschäftshäuser konnten vor großen Wassereinbrüchen gerettet werden. Teile der Ortschaft waren zu diesem Zeitpunkt bereits durch andere Einsatzkräfte evakuiert worden. Nachdem der Führungsstab der parallel mit uns alarmiert wurde, Einsatzabschnitte gebildet hat, wurde unserem Zugtrupp den Einsatzabschnitt 3 "Pumpen" unterstellt.

Gegen 23 Uhr erfolgte die Alarmierung des Baufachberaters des THW Waldshut-Tiengen nach Menzenschwand; dort hatte es aufgrund der langanhaltenden Starkregenfälle einen Hangrutsch gegeben, bei dem anfangs nicht klar war, ob dabei auch Personen zu Schaden gekommen sein könnten. Der Baufachberater beriet die eingesetzten Kräfte von THW und Feuerwehr über die weiteren Maßnahmen. Im Laufe der Nacht wurden nicht nur die Fachgruppe Räumen des THW Laufenburg mit dem Bergeräumgerät, sondern auch das Einsatzstellen-Sicherungssystem (ESS) des GFB Tübingen an die Einsatzstelle alarmiert.

Im Einsatz:

MTW TZ

MLW V

MLW IV

MzKW

LKW 7 Lbw

Anh SwPu 5000

Anh SwPu 10000

Anh SEA 230


  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

  • E04-2018 THL 4 - Hochwasser / Hangrutsch

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: