09.06.2021, von Alexander Maus

E13-2021 Umfangreiche Einsatzlage nach Unwettern

Nachdem am Dienstag Abend eine Unwetterfront durch den Landkreis Waldshut zog, liefen Dutzende Keller mit Wasser voll und wurden Straßen durch Geröllmassen blockiert. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren die ganze Nacht hindurch gefordert.

Um kurz nach 20 Uhr begannen die Unwetter im Landkreis Waldshut. Nur langsam zogen sie über den vornehmlich östlichen Teil des Landkreises hinweg und brachten teils sintflutartige Regenfälle mit sich. Bereits kurz nach den ersten Regengüssen gingen bei den Integrierten Leistelle die ersten Notrufmeldungen ein. 

Gegen 21.45 Uhr wurde zunächst unser Fachberater nach Lauchringen alarmiert. Dort führte er in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr eine Lageeinschätzung durch, in Zuge derer dann Vollalarm für den Ortsverband Waldshut-Tiengen ausgelöst wurde. Mit den Elektrotauchpumpen aus der Bergungsgruppe sowie den Fachgruppen N und WP wurden mehrere unter Wasser stehende Keller gelenzt. Einsatzschwerpunkt bildete hierbei ein unterirdisch installierter Öltank, der aufgrund des eintretenden Wassers aus seiner Verankerung gerissen wurde und aufschwamm. Helferinnen und Helfer des THW saugten das Wasser aus dem unterirdischen Lagerraum ab und verhinderten so größere Schäden.

Parallel zum Einsatz in Lauchringen wurde ein zweiter Fachberater von der Feuerwehr Waldshut-Tiengen in die Eschbacher Straße angefordert. Eine große Mure hatte Teile der Straße durch Schlamm und Geröll unpassierbar gemacht. Diese Einsatzstelle wurde im Laufe der Nacht für die Feuerwehr zu einer der Hauptaufgaben. Gemeinsam mit dem Baubetriebshof der Stadt Waldshut-Tiengen wurde die Straße zunächst wieder passierbar gemacht und mehrere überflutete Keller leer gepumpt.

Derweil verlegte unsere Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen mit der Schmutzwasserpumpe 5000 Liter "Hannibal" zu einem landwirtschaftlichen Betrieb außerhalb Lauchringens. Dort waren ebenfalls große Mengen Wasser eingedrungen und konnten nicht mehr abfließen. Unsere Helferinnen und Helfer unterstützten die Feuerwehr Lauchringen beim Lenzen des Areals und diverser Räume.

Weiter ging es mit einer Anforderung der Polizei zu einer Eigentumssicherung in Waldshut. Einsatzort war die ohnehin schon bekannte Eschbacher Straße. Wir unterstützten die Feuerwehr Waldshut-Tiengen zunächst beim Trockenlegen einer Souterrainwohnung, welche durch den Muhrenabgang hüfthoch mit Schlamm und Unrat überflutet worden war. Nachdem ein Zugang mit Wathosen möglich war, wurde die zerstörte Balkontüre der Wohnung durch unsere Kräfte provisorisch verschlossen. Die Einsatzbereitschaft für alle Teileinheiten konnte erst gegen 7 Uhr morgens wiederhergestellt werden.

Wir danken all unseren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, allen Feuerwehrkameraden und der Polizei für die tolle Zusammenarbeit an allen Einsatzstellen.

Im Einsatz:

PKW OV

MTW TZ

GKW

MzKW

MLW IV

LKW 7t Lbw

Schmutzwasserpumpe "Hannibal"

Anhänger NEA 50 kVA

Bericht des Südkurier: Großeinsatz dauerte ganze Nacht


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: