18.08.2020, von Alexander Maus

E20-2020 Technische Hilfeleistung / Transportfahrt

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Freiburg führte unser Ortsverband eine Transportfahrt durch. Hintergrund war die Erneuerung der Einlagerung von Jodtabletten für den Fall eines kerntechnischen Unglücks.

(Symboldbild)

Rund 7,1 Millionen Jodtabletten wurden durch das Regierungspräsidium Freiburg (RPF) in Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk (THW) an die Stadt Freiburg und die umliegenden Landkreise verteilt. Die Einlagerung von Jodtabletten zur Blockade der Schilddrüse nach einem kerntechnischen Unfall gehört seit vielen Jahren zu den Vorsichtsmaßnahmen in der Nähe von Kernkraftwerken. Diese Bestände wurden in diesem Jahr erneuert.

Zum Einsatz kam bei uns die Fachgruppe N mit ihrem Standardfahrzeug, dem MzKW. Das Aufgabenspektrum der Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung sieht unter anderem leichte und mittelschwere Transportaufgaben vor.

Im Einsatz: MzKW

Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg: Regierungspräsidium und THW verteilen rund 7,1 Millionen Jodtabletten


  • (Symboldbild)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: