04.10.2020, von Alexander Maus

Die Sommerferien enden - und die Ausbildung beginnt

Nach den Sommerferien kehrten die Junghelferinnen und Junghelfer wieder in den Ortsverband zurück. Das erste Thema auf dem Ausbildungsplan: der Transport von verletzten Personen.

Menschen aus misslichen Lagen zu retten ist das oberste Ziel jeder Hilfsorganisation - da bildet auch das THW keine Ausnahme. Nach Unglücksfällen, Naturkatastrophen oder anderen Ereignissen gilt es, Menschen so schnell und schonend wie möglich aus Gefahrensituationen zu befreien. Gerade in Situationen, die nicht alltäglich sind, kann dies eine zeitkritische Aufgabe sein. Unter normalen Umständen ist es der Rettungsdienst, welcher die Betreuung und Versorgung von Patienten übernimmt. Damit das Rote Kreuz allerdings seine Aufgabe wahrnehmen kann, müssen verletzte Personen erst einmal aus einer Schadensstelle gebracht werden.

Genau dies trainierten die Junghelferinnen und -helfer am ersten Ausbildungsdienst nach den Sommerferien. Auf unterschiedliche Art und Weise übten sie, wie man bewegungsunfähige Menschen mit Hilfe von Technik, Muskelkraft und Teamfähigkeit rettet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: