15.02.2020, von Alexander Maus

E03 und E04-2020 Alarmierung MANV

Das Einsatzstichwort "Massenanfall von Verletzten", kurz MANV, ist für den THW-Ortsverband Waldshut-Tiengen nicht besonders häufig. Umso kurioser, dass wir gleich zwei Mal an einem Tag mit diesem Stichwort alarmiert worden sind.

THW-Fachberater (Symbolbild)

Am Samstag löste die Leitstelle gleich zwei Mal eine Alarmierung mit dem Betreff "Massenanfall von Verletzten" aus. Bei dieser Lage können unter Umständen die Kapazitäten des Regelrettungsdienstes für einen schnellen Transport von Verletzten ins Krankenhaus nicht ausreichen. MANV ist daher auch in mehrere Kategorien bzw. Größenordnungen unterteilt. Bei Bedarf würde das THW die anderen Hilfs- und Rettungsorganisationen logistisch oder mit Manpower bei einer solchen Lage unterstützen, etwa mit der Bereitstellung von Transport- oder anderen Kapazitäten.

Grund für den ersten MANV-Alarm war ein Verkehrsunfall in Riedern am Sand. Unser Fachberater wurde gemeinsam mit einem Großaufgebot an Rettungskräften aufgeboten und fuhr die Unfallstelle an. Vor Ort war ein weiteres Eingreifen von THW-Kräften nicht erforderlich.

Nur wenige Stunden später wurde erneut MANV-Alarm ausgelöst. Auch hier war ein Verkehrsunfall maßgebend, dieses Mal in der Waldshuter Liedermatte. Genau wie beim ersten Einsatz konnten die eingesetzten THW-Fachberater nach kurzer Zeit wieder in die Unterkunft zurückkehren.

Im Einsatz:

MTW-TZ


  • THW-Fachberater (Symbolbild)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: